Erfahrungsaustausch und Expertenwissen für eine erfolgreiche Digitalisierung

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt – und ein ordentliches Frühstück. Als Austauschplattform wurde deshalb ein so genanntes BIM-Frühstück – initiiert durch das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Planen und Bauen – etabliert. Das kostenfreie, vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Angebot folgt dem Ziel, kleine und mittelgroße Büros und Unternehmen bei der Digitalisierung zu helfen und sich ihrer relevanten Themen anzunehmen. In offener Diskussion werden Erfahrungen geteilt und gesammelt. 

Das Frühstück dient als Plattform, auf der Experten und Kollegen gleichermaßen zusammenkommen und Erfahrung rund um das Thema Building Information Modeling austauschen. Im Fokus stehen dabei alle Themen, die den gesamten BIM-Prozess betreffen, wie etwa AIA, BIM-gestützte Vergabe, BIM Management, BIM-Werkzeuge, Kontrolle der vereinbarten BIM Leistungen, BIM Modell in der Ausschreibung, Änderungs- und Mängelmanagement, Abnahme im BIM Prozess, „As-Built“ Modell und sein Transfer in das Facility Management und andere. Das Team der AEC3 ist verantwortlich für die Erarbeitung und Implementierung des Konzeptes dieses BIM-Frühstücks und erste Adresse, wenn es über Vorträge und Expertenrunden um die fachliche Unterstützung während der Veranstaltung und einen optimalen Know-how Transfer geht. Hauptprojektpartner ist das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP.