Mammutprojekt stemmen: die Generalsanierung des Gymnasiums Kreuzgasse

Wenn ein Gebäudekomplex historisch gewachsen ist und nahezu 100 Jahre existiert, hinterlässt die Zeit ihre Spuren. So auch beim Gymnasium Kreuzgasse in Köln. Das traditionelle Haus wurde bereits 1828 als

„Höhere Bürgerschule“ am Quatermarkt gegründet und soll jetzt generalsaniert werden. Das Team von AEC3 wurde durch die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln angefragt, um für dieses – als Pilot laufende – Projekt die BIM-Methode einzuführen und die Generalinstandsetzung und Neubauerweiterungen zu realisieren. Zudem legt der Auftraggeber Wert auf die Expertise der AEC3, um auch die Auslagerung während der Bauzeit des Gymnasiums Kreuzgasse umsetzen zu können. 

Zum Nachweis der Kompetenzen lieferte AEC3 neben einer Auflistung erfolgreicher BIM-Management-Referenzen auch diverse Projektbeispiele, die unsere Kompetenzen in der Entwicklung und Anwendung von Building Information Modeling veranschaulichten. Wir wiesen zum einen unsere Kompetenzen bei der Auftraggeber-Informations-Anforderung (AIA) nach und veranschaulichten, wie wir einen BIM-Abwicklungs-Plan (BAP) realisieren oder verschiedene BIM-Modelle koordinieren. Zudem erwartete unser Auftraggeber Kompetenzen in der Kollisionsprüfung zusammengeführte BIM-Modelle und im Datenaustausch über IFC und BCF. Der Aufwand hat sich gelohnt, denn am Ende erhielt die AEC3 den Zuschlag für das über 72 Monate dauernde Projekt.

Vertrauensbeweis Objektüberwachung

Mit der Vorbereitung startend, brachten wir in einem ersten Teilschritt unser Know-how bei der Erstellung eines BIM-Abwicklungsplans (BAP) ein, unterstützen bei der Organisation der Soft- und Hardwarestruktur und probten den Datenaustausch, um nur einige vorbereitende Maßnahmen zu nennen. Die Planungsphase war u. a. geprägt durch das Analysieren und Bewerten der BIM-spezifischen Planungsprozesse oder die AIA. Zudem wurden die von den Fachplanern gelieferten BIM-Modelle durch uns auf Einhaltung von AIA und BAP überprüft, dokumentiert und freigegeben. Weiterer zentraler Aspekt der Planungsphase war auch eine interaktive Beratung und Schulung ausgewählter stadtinterner Mitarbeiter(innen) zu den verschiedensten BIM-bezogenen Themen. 

In die Phase der Ausführungsvorbereitung war die AEC3-Kompetenz u. a. bei der Erarbeitung und Vorgabe der Besonderen Vertragsbedingungen BIM (BIM-BVB) für die ausführenden Firmen gefragt und bei der Definition von BIM-Anforderungen. Neben der Unterstützung in der LV-Erstellung und dem Vorschlagen von Abhilfemaß-nahmen war diese Phase auch geprägt von Unterstützung bei der Durchführung von Regelprüfungen in Bezug auf eingehende und auszuwertende Angebote und bei der Dokumentation und Datensicherung zum Zeitpunkt der Beauftragung. Auch die interaktive Beratung und Schulung der ausgewählten Mitarbeiter fiel unter die Verantwortung der AEC3. 
Die Ausführung war geprägt durch den Check der Ausführungsplanungsunterlagen auf Einhaltung von AIA und BAP, ergänzende Überwachungsleistungen mit BIM-Werkzeugen entsprechend dem BAP und die digitalen Freigabe der auftragnehmerseitigen Planungsleistungen durch die Objektüberwachung. Zudem vertraute man dem AEC3 Team auch das Mitwirken bei der Objektüberwachungstätigkeit hinsichtlich der modellbasierten Abrechnungen der Ausführungsleistungen und mit Blick auf den Projektfortschritt bis hin zur Abnahme von Bauteilen auf Basis digitaler Modelle an. Der Projektabschluss fokussiert u. a. noch das automatisierte Prüfen über Tools:  alle digitalen Modelle werden auf Einhaltung von AIA und BAP gecheckt und Stichproben mittels Sichtprüfung der digitalen Modelle durchgeführt. Alle Beteiligten MitarbeiterInnen werden durch die Experten der AEC3 interaktiv geschult und weiterbetreut.