Wissen auf die Schiene bringen – BIM4RAIL

Das Forschungsprojekt BIM4RAIL steht für die wissenschaftliche Begleitung von 13 Pilotprojekten zur Anwendung von BIM im Schienenwegebau. Das Team der AEC3 engagiert sich, um Know-how hinsichtlich Beobachtung, Analyse und Beschreibung für die BIM-Anwendungen zu transferieren. Durchgeführte Prozesse sollen über die zu erforschenden Leistungsphasen hinweg bewertet werden – einzeln und projektübergreifend.  Im Ergebnis entsteht so die Grundlage für Vorschläge, mit denen sich zukünftige Anwendung von BIM bei Investitionen in den Schienenwegebau entwickeln lassen. 

Des Weitern werden Handlungsempfehlungen für die Ministerien, öffentliche Auftraggeber, Planer und Bauausführende vom Schienenwegebau für die Anwendung von BIM formuliert, die durch Empfehlungen für die Reduzierung des Prüfaufwandes des Eisenbahnbundesamtes (EBA) vervollständigt werden. Schlussendlich kann auch ein Konzept für die erforderlichen Datenbanken entwickelt werden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Gemeinsam mit der SD Ingenieure GmbH, der Ruhr-University Bochum und der Deutschen Bahn zeichnet AEC3 speziell für die Erarbeitung auf der Grundlage der in AP 1 durchgeführten Untersuchungen von Handlungsempfehlungen für die Anwendung von BIM aus Sicht der Bahn (AG) und der Auftragnehmer verantwortlich.  Ziel der AEC3 Arbeit ist es, dass AG und potenzieller AN (Planer, Bauausführende, Betreiber) in die Lage versetzt werden, BIM effizient anwenden und Hemmnisse abbauen zu können.