Wie können Sie Informationsanforderungen für BIM-Projekte definieren?

Unser BIMQ-Katalog, mit speziellen Informationsanforderungen für Deutschland, ist der beste Ausgangspunkt für Sie!

Ein Informationsanforderungskatalog ist eine strukturierte Spezifikation, die allen Projektbeteiligten ein gemeinsames Verständnis darüber vermittelt, wer-was-wann-warum und wie liefert. Unser BIMQ-Katalog kann als Ergänzung zu den Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA) oder dem BIM-Abwicklungsplan (BAP) verwendet werden, um eine klare und detaillierte Definition des Level of Information Need für jedes zu liefernde BIM bereitzustellen.

Das Konzept des Level of Information Need wurde erstmals in der Reihe ISO 19650 eingeführt, die den Rahmen für die Spezifikation des Umfangs und der Granularität von Informationen darstellt. Seit der Einführung als Level of Detail (LOD) im Jahr 2004 wurden viele Metriken entwickelt und in der Industrie für diesen Zweck verwendet.

In unseren Katalogen, die im Laufe der Zeit entwickelt wurden, werden zwei Metriken zur Definition der Informationsanforderungen und als Content bereitgestellt:

  • Level of Geometrie (LOG) für den geometrischer Inhalt
Wie können Sie Informationsanforderungen für BIM-Projekte definieren? 1
Level of Geometrie (LOG)
  • Level of Information (LOI) für den alphanumerischer Inhalt
Wie können Sie Informationsanforderungen für BIM-Projekte definieren? 2
Level of Information (LOI)

BIMQ – Die erste Datenbank zur Definition von Informationsanforderungen

BIMQ ist eine Datenbank für Informationsanforderungen, die die Flexibilität bietet, beliebige Metriken für die Definition des Informationsniveaus für jedes zu liefernde BIM zu verwenden. Seit 2013 verwenden wir BIMQ, um Informationsanforderungskataloge für Bau- und Infrastrukturprojekte zu entwickeln, zu aktualisieren, gemeinsam zu nutzen und zu archivieren. BIMQ wurde auf der BIM World 2017 als kommerzielles Produkt veröffentlicht und wird seit dem von öffentlichen Auftraggebern, Baubehörden, Bauunternehmern und Planern eingesetzt.

BIMQ konzentriert sich nicht nur auf die standardisierte Definition von Informationsanforderungen, sondern überträgt diese Anforderungen auch mithilfe automatisierter Routinen in BIM-Software. Nachdem die Informationsanforderungen definiert wurden, können Eigenschaftsvorlagen (Eigenschaftsätze und Eigenschaften) oder Prüfregeln generiert und direkt in Modellerstellungstools wie ARCHICAD oder Revit sowie in Modellprüfungssoftware wie SimpleBIM und Solibri Model Checker importiert werden. Melden Sie sich für eines unserer Webinare an, um weitere Informationen zu BIMQ zu erhalten.

Entdecken Sie unseren Katalog mit den Informationsanforderungen!

Unser Katalog für Deutschland umfasst folgende Module:

  • Projektphasen: Leistungsphasen nach HOAI
  • Planer: Leistungsbilder nach HOAI
  • BIM-Anwendungsfälle: z.B. aus:
    BIM4INFRA2020-Handbuch Teil 6: Steckbriefe der wichtigsten BIM-Anwendungsfälle
  • Fachmodelle: Architektur-, Tragwerks-, HLK- und Sanitärmodelle, Elektrotechnik-Modell
  • Modellelemente: Elementklassifizierung für die DIN276 Kostengruppen 330 bis 480
  • Elementgeometrien: Templates für die Definition des LOG
  • Elementeigenschaften: Eigenschaftssätze und Eigenschaften aus IFC2x3, IFC4, CAFM-Connect 2.0-Katalog usw.
Wie können Sie Informationsanforderungen für BIM-Projekte definieren? 3
Beispiel: Objektkarte Wand