Pressemitteilung im April 2018: Architekturblatt

Mit ARCHICAD und BIMQ sicher durch die Planung navigieren

BIMQ unterstützt den Arbeitsprozess mit ARCHICAD

ARCHICAD als modellbasierte Planungssoftware bindet BIMQ zielgerichtet in den Workflow einer BIM-Planung ein. Hinter BIMQ steht eine webbasierte Datenbank, die vor allem für Architekten aber auch Bauherren und Fachplaner interessant ist. Mit ihr wird es u.a. möglich, die einem BIM-Projekt vorangestellte AIA, die „Auftraggeber Informationsanforderung“ fundiert, vertrags- und planungssicher zu fixieren und im Projekt zu verankern. Sie ist die Basis aller folgenden Planungsschritte und zieht sich durch das gesamte Projekt. Je exakter sie ist, umso transparenter, sicherer und damit effektiver ist der gesamte BIM-Prozess. Darüber hinaus ist BIMQ auch eine optimale Lösung für die Zusammenarbeit aller Planungsbeteiligten, selbst wenn eine AIA nicht vom Auftraggeber gefordert ist: die Planung wird sicher und verbindlich. Der Architekt wird damit zum kompetenten Koordinator einer ganzheitlichen Planung.

Basisrichtlinien als Grundlage für das BIM-Projekt

Der Zugang zu BIMQ gestaltet sich sehr einfach: nach Aufrufen der Seite www.bim-q.de loggt sich der Nutzer unter seinem Account ein. Anschließend hat er die Möglichkeit zwischen verschiedenen Basisrichtlinien auszuwählen, die von AEC3 erarbeitet, geprüft und auf erfolgreich umgesetzten Projekten basieren. Diese kann er nun nach seinen persönlichen Anforderungen ergänzen, umarbeiten und sie als Grundlage für die Entwicklung der AIA mit dem Bauherrn nehmen. Hat er sie mit ihm abgestimmt, lässt sich daraus der BIMProjektabwicklungsplan (BAP) entwickeln. Also: wer liefert wann welche Informationen und mit welchem Informationsgehalt im Planungs- und Bauprozess.