Über neue IFC Brücken zu open BIM

Abschluss IFC Bridge Projekt

Seit 2017 arbeiten wir in einem Konsortium gemeinsam mit der Ruhr Universität Bochum, der Technischen Universität München und der planen bauen 4.0 GmbH an der Erarbeitung des internationalen IFC Bridge Standards und dem Einbringen der besonderen deutschen Anforderungen bei der Internationalisierung. Dieses Projekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt. Die Endergebnisse der Arbeiten werden am Freitag, den 14.06.2019, in Berlin vorgestellt.

Veranstaltung: Projektabschluss IFC Bridge

Parallel dazu wurde die Draftversion der neuen IFC Version, IFC 4.2, mit Unterstützung der zusätzlichen, sich aus dem Austausch von Brückenbaudaten ergebenden Anforderungen veröffentlicht:

Spezifikation: Draft IFC4.2 Specification

AEC3 als Partner bei TPF-5 “BIM for Bridges and Structures”

Die Arbeiten gehen jedoch weiter, erste Umsetzungen in Softwareprogrammen soll durch ein IFC Bridge Deployment Program bei buildingSMART International vorangetrieben werden. Auch in anderen Ländern wird auf Basis dieser internationalen Standards an lokalen Anpassungen gearbeitet, so z.B. in den USA im Rahmen des TPF-5 “BIM for Bridges and Structures” Programm. Wir sind stolz, als Teil des von HDR geleiteten Teams da mitwirken zu können.

BIMQ für einen IFC und ASB-Ing kompatiblen Brückenkatalog

Weiterhin beschäftigen wir uns für den deutschen Markt mit der Übernahme der konkreten Datenanforderungen aus der ASB-Ing in eine entsprechend attributierte IFC-Übergabedatei, dazu haben wir diese Informationsanforderungen in BIMQ übernommen und erarbeiten einen IFC und ASB-Ing kompatiblen Brückenkatalog für künftige Auftraggeber-Informationsanforderungen und BIM-Abwicklungspläne.